Skyline von Köln




« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Vorkaufsrecht BauGB - Gestaltung im Kaufvertrag

» Forum: Grundstücksrecht

Vorkaufsrecht BauGB - Gestaltung im Kaufvertrag

Beitrag von:
DN
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Assistent
Foren-Assistent
Beiträge: 214

geschrieben am 29.09.2015 um 15:39 Uhr

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

bzgl. des Nachweises von Fristbeginn und -ablauf im Hinblick auf das Vorkaufsrecht nach BauGB bei Grundstückskaufverträgen ergibt sich hier derzeit das Problem, dass die ortsansässige Gemeinde Verzichts- oder Ausübungserklärung erst nach Ablauf von 2 Monaten erteilt.

Leider (wurde jetzt umgestellt) kann der Eingang unseres Aufforderungsschreibens bei der Gemeinde und somit der Fristablauf nicht nachgewiesen werden.

Meine Frage hierzu:

1. Wie handhabt ihr das in der Praxis? Per Zustellung z.B.?
2. Formuliert ihr z.B. im Kaufvertrag als Fälligkeitsvoraussetzung "Vorliegen der Negativbescheinigung oder Nachweis über Fristablauf" (sinngemäß)?

Für kreative (und sinnvolle ) Anregungen wäre ich dankbar.

Kollegiale Grüße

DN

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Nur für Mitglieder
User:

Passwort:

» neuer User
» Passwort weg?
» Forum
» Infopost

© 2013 by vdn-online.de | V.D.N. Vereinigung der Notariatsangestellten e.V. (Sitz in Köln | Vereinsregister Köln VR 4398)