Skyline von Köln


v.d.n.
Vereinsgeschichte
Vorstand
Vereinsbeitrag
Vereinssatzung
Beitrittserklärung
CPNUE
 

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche

Ausbildungsbörse
 

Fortbildung
Seminare
Prüfungstrainings
 

Aus- und Weiterbildung
Ausbildung


Fragen zum Arbeitsrecht
KAB Köln

 

 

 

 

 




« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Anzeige nach § 40 GmbHG

» Forum: Das "elektronische" Notariat

Anzeige nach § 40 GmbHG

Beitrag von:
Marcus
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Angestellter
Foren-Angestellter
Beiträge: 32

geschrieben am 05.01.2007 um 20:48 Uhr

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Marcus am 05.01.2007 um 21:17 Uhr ]



DN schrieb:

[Snip ... aus "Elektronischer Rechtsverkehr"]

Dann noch mal ne Frage in den "Raum" gestellt: Unser Amtsgerichte (Mönchengladbach, Neuss) verlangen jetzt sogar die Anzeige der Abtretung bei GmbH-Anteile elektronisch. Hat das schon mal jemand gemacht? Wie funktioniert das schon wieder?

Gruß vom Land



Was die Anzeige nach § 40 GmbhG betrifft, ist das richtig mit dem elektr. übermitteln und geht auch ganz einfach - am einfachsten von allem.

Bei Bemerkungen schreibst du einfach rein, dass mit UR.Nr. X eine Übertragung stattgefunden hat, als Anmeldefall wählst du Sonstiger Anmeldefall/Mitteilung aus. Den Rechtsträger ausfüllen und du bist fertig - soweit es die Anzeige betrifft.

So ist das auch mit allem anderen was du nicht bei den Anmeldefällen findest oder wenn du dem Gericht eine Nachricht schicken willst. Papier ist out, nur noch elektronisch.

Wenn du auch noch die GL Liste mitsenden sollst, dann einscannen und als unsigniertes Dokument beifügen - versenden und fertig.

Mit der neuen Version von XNotar (2.0+) kann man bei den Favoriten auch bei den Bemerkungen einige Sachen vorgeben. Da habe ich unseren Standardtext reinkopiert, den kann man jetzt direkt auswählen.

Ich weis, dass einige Kopien der Urkunde mitschicken. Davon kann ich nur abraten, da es a) nicht erforderlich ist (nur "anzeigen") und b) gerade jetzt die Gefahr besteht, dass das Gericht versehentlich die Urkunde zum Download frei gibt. Wenn da dann auch noch Kaufpreise drinstehen, werden die Klienten bestimmt nicht erfreut sein, dass den jeder sehen kann.

Sinn der Mitteilung ist ja nur, dass das AG beim Geschäftsführer die neue Liste anmahnen kann, wenn dieser die nicht einreicht (I.d.R. machen wir das ja für den).

Was zum nächsten nicht zu übersehenden Punkt führ. Möchte der GF die Liste selber einrichen, braucht er auch eine Signaturkarte, die Hardware und den EGVP Client. Damit kann er dann die Liste per Mail an das Gericht schicken.
Mit den Jahresbilanzen und anderen Dokumenten ist es genau so, allerdings werden die jetzt an den Bundesanzeiger übermittelt, der die dann in das Unternehmensregister einstellt.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Beitrag von:
DN
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Assistent
Foren-Assistent
Beiträge: 219

geschrieben am 08.01.2007 um 12:06 Uhr

Hallo Kollege,

vielen Dank für deinen Tip. Habe es versucht und bin erstaunt, es klappt.

Gruß
DN

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Nur für Mitglieder
User:

Passwort:

» neuer User
» Passwort weg?
» Forum
» Infopost

© 2013 by vdn-online.de | V.D.N. Vereinigung der Notariatsangestellten e.V. (Sitz in Köln | Vereinsregister Köln VR 4398)