Skyline von Köln


v.d.n.
Vereinsgeschichte
Vorstand
Vereinsbeitrag
Vereinssatzung
Beitrittserklärung
CPNUE
 

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche

Ausbildungsbörse
 

Fortbildung
Seminare
Prüfungstrainings
 

Aus- und Weiterbildung
Ausbildung


Fragen zum Arbeitsrecht
KAB Köln

 

 

 

 

 




« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Erstellung einer CSV-Datei zum Import in XNotar

» Forum: Das "elektronische" Notariat

Erstellung einer CSV-Datei zum Import in XNotar

Beitrag von:
Heijura
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Angestellter
Foren-Angestellter
Beiträge: 56

geschrieben am 08.01.2007 um 16:37 Uhr

Hallo Leute!

Ich hab gerade mal die Anleitung von XNotar ein bisschen durchgeblättert und bin dort bei dem Abschnitt 3.4 hängengeblieben.

Hat von euch schon einer eine entsprechende Maske in Excel entworfen und genutzt?

Ich finde diese Möglichkeit der Dateneingabe höchst interessant und sie ist wahrscheinlich viel einfacher und schneller als über xnotar selber.

Wenn einer schon Erfahrungen damit gemacht hat, kann mir ja mal kurz bescheid sagen. Ich versuch mich mal daran eine entsprechende Eingabemaske für die Neugründung einer GmbH zu entwerfen.

Gruß Heiko

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Beitrag von:
Marcus
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Angestellter
Foren-Angestellter
Beiträge: 32

geschrieben am 15.01.2007 um 13:51 Uhr


Das ist eine ganz neue Funktion, die erst mit der Version 2.x im Dezember dazu gekommen ist. Auf der Webseite der NotarNet GmbH findest du zwei Beispieldateien. Ich habe damit noch nicht experimentiert.

Aber um XNotar wirst du nicht drum herum kommen, denn du musst ja abhängig vom Anmeldefall verschiedenste Angaben machen. Das ist nur gut wenn du viele Personendaten auf einmal importieren willst, sonst lohnt sich der Aufwand nicht.
In unserer Notariatssoftware habe ich einen XNotar Knopf drin, der die Personen/Firmendaten für den Adressimport aufbereitet. Das reicht vollkommen.

Einige Hersteller versuchen den Kram selber zu machen, aber dazu ist das ganze viel zu komplex. Dann macht die Software etwas anders als XNotar und dann steht man da wenn's Probleme gibt bzw. muss warten. Ich denke da ist die Notarkammer nun mal die Nr. 1. Ausserdem ist es eine gute Ausrede bei Gericht

Die meisten Daten die abgefragt werden wurden ja bisher eh nicht in den Notariatsprogrammen erfasst, da kann ich die für 1x benutzen auch direkt in XN eingeben.

Aber berichte ruhig über deine Erfahrungen mit der Schnittstelle, interessant ist es auf jeden Fall.

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Beitrag von:
Isabell
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Assistent
Foren-Assistent
Beiträge: 115

geschrieben am 16.01.2007 um 14:30 Uhr

Hallo,

ich muss sagen, ich bin ganz glücklich mit unserer Notariatssoftware. Bei Aktenanlage alle Daten eingeben oder aufnehmen, falls sie bereits durch andere Vorgänge im System sind, und mit xml-Import sind die Daten sodann auch in X-Notar und ich muss nur noch überprüfen und evtl. anpassen.

Scannen läuft über Kopierer und die Dokumente sind sodann sofort im Netzwerk verfügbar. Geht super schnell.

Ich bin begeistert. Aber anders wäre es bei uns auch nicht drin. 3 Mitarbeiter und jede Menge HR.

Grüße Isabell

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Beitrag von:
Udo
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Angestellter
Foren-Angestellter
Beiträge: 73

geschrieben am 16.01.2007 um 18:10 Uhr

Hallo Isabell!

Welche Notariatssoftware habt Ihr denn?
Wir bekommen nächste Woche die neue Version von Trigon-Data, nennt sich ".Net". Danach soll alles viel besser sein und angeblich beinhaltet die neue Software auch den Transport der Daten aus Trigon-Data in die xml Datenbanken bei XNotar und man (Frau natürlich auch) müsse dann nicht mehr alles doppelt eingeben, was ja, zumindest bei den persönlichen Daten häufig auch zu Fehlern führt. Bin ja echt mal gespannt

Mit der Hoffnung, dass unser Bürobetrieb nächste Woche nicht zusammenbricht verbleibe ich mit besten Grüßen

Udo

P. S. auf der Intenetseite der Notarnet stehen neue Infos und viele Entschuldigungen...

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Beitrag von:
EngelchenLena
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Angestellter
Foren-Angestellter
Beiträge: 84

geschrieben am 17.01.2007 um 09:11 Uhr

Die .Net Version haben wir auch - und bei uns hat sie sich noch nicht wirklich gelohnt... Na ja... Dafür waren wir bei einen der ersten die das eingeführt haben (es läuft schon etwas mehr als 1 Jahr bei uns) und hatten auch wohl mächtig mit den Startschwierigkeiten zu kämpfen...

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Beitrag von:
Isabell
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Assistent
Foren-Assistent
Beiträge: 115

geschrieben am 17.01.2007 um 09:43 Uhr

Hallo,

Startschwierigkeiten hatten wir auch, da es doch einige Änderungen in der Anwendung gegeben hat.

Aber der Import der Daten ist doch sehr hilfreich, verstehe gar nicht das EngelchenLena dies nicht so findet. Es gibt natürlich ein paar Regeln die befolgt werden müssen, und zwar von allen. Das ist meist auch das hauptsächliche Problem. Die Vorarbeit, also die anfängliche Datenpflege und den Vorgang richtig!! anlegen, ist sehr wichtig. Der Import gibt diese Daten dann in XNotar.

Und wir haben das große Glück, da konnte ich meinen Chef von überzeugen, das der Kopier Netzwerkfähig ist und ein Scannermodul hat. So kopier ich nicht auf Papier sondern ins Netzwerk, mit der gleichen Geschwindigkeit wie auf Papier.

Grüße Isabell

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Beitrag von:
Heijura
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Angestellter
Foren-Angestellter
Beiträge: 56

geschrieben am 17.01.2007 um 10:56 Uhr

Ich denke mal, dass das mit dem Netzwerkkopier(Scanner) doch fast in jedem Notariat der Fall sein dürfte. Das war das erste was wir in unserem Büro geändert haben, als das mit den elektronischen Anmeldung abzusehen war. Alles andere ist doch keine optimale Lösung.

Ich denke mal, dass jeder doch noch immer auch Papierkopien wegschickt und deshalb sowieso den Vorgang auf den Kopierer legen muss. Mit nem Netzwerkkopierer hat man dann einen Arbeitsgang, nämlich das separate einscannen, gespart.

Gruß Heiko

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Nur für Mitglieder
User:

Passwort:

» neuer User
» Passwort weg?
» Forum
» Infopost

© 2013 by vdn-online.de | V.D.N. Vereinigung der Notariatsangestellten e.V. (Sitz in Köln | Vereinsregister Köln VR 4398)