Skyline von Köln


v.d.n.
Vereinsgeschichte
Vorstand
Vereinsbeitrag
Vereinssatzung
Beitrittserklärung
CPNUE
 

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche

Ausbildungsbörse
 

Fortbildung
Seminare
Prüfungstrainings
 

Aus- und Weiterbildung
Ausbildung


Fragen zum Arbeitsrecht
KAB Köln

 

 

 

 

 




« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Umwandlung einer AG in GbR

» Forum: Das "elektronische" Notariat

Umwandlung einer AG in GbR

Beitrag von:
Heijura
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Angestellter
Foren-Angestellter
Beiträge: 56

geschrieben am 15.02.2007 um 09:26 Uhr

Hallo!

Kann mir jemand sagen, wie ich in XNotar eine Umwandlung einer AG in eine GbR eintragen muss?

Geht glaub ich nur über den Auffangfall, oder?

Gruß Heijura

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Beitrag von:
John/Jane Doe

User existiert
nicht mehr bei
vdn-online.de
geschrieben am 19.02.2007 um 00:21 Uhr



Heijura schrieb:

Hallo!

Kann mir jemand sagen, wie ich in XNotar eine Umwandlung einer AG in eine GbR eintragen muss?

Geht glaub ich nur über den Auffangfall, oder?

Gruß Heijura

Nach dem derzeitigen Stand dieser minderwertigen Software klare Sache: Ja - Auffangfall.

Offtopic:
Sorry, aber über die derzeitigen Möglichkeiten von Sig-/X-Notar fährt mir in Hinblick auf die BNotK bzw. in Hinblick auf den EUGH ein breites Grinsen über's Gesicht: Juristisch ist das derzeitige System nicht einwandfrei ausgereift, was angesichts dieser Instanzen (EUGH/BNotK) zu Denken gibt.

"Auffangfall" heißt eigentlich nicht mehr und nicht weniger als vorübergehehende Erfassung bei der sich die Rechtspfleger einer eindeutigen Zuordnung solcher Erfassungen befassen sollen (eigentlich verwunderlich, denn derartigen Gesellschaftsumwandlungen gibt es nicht erst seit der Steinzeit - hätten also in Sig-/X-Notar ohne weiteres berücksichtigt werden können).


Back to Topic:
Nee, also: Was da mit der Software den Notaren auferlegt wurde, ist die reinste Lachnummer. Die elektronische Antragserfassung ist auf dem Niveau der Steinzeit. Sinngemäß müsste man den Verantvortlichen der Umsetzung dieses dummen elektronischen Systems sämtliche Anträge in Papierform schicken (an die BNotK) und sie (!) mit der elektronischen Erfassung beauftragen. Übernimmt die BNotK diese Verantwortung nicht, wäre das im Umkehrschluß ein Fall für den Presse, der den EUGH in Erklärungsnot bringen würde - und das zu recht.

Es ist eine Sauerei, was den Notaren mit dieser Art von Diktatur auferlegt wurde!


Danke für's Verstehen.

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Nur für Mitglieder
User:

Passwort:

» neuer User
» Passwort weg?
» Forum
» Infopost

© 2013 by vdn-online.de | V.D.N. Vereinigung der Notariatsangestellten e.V. (Sitz in Köln | Vereinsregister Köln VR 4398)