Skyline von Köln


v.d.n.
Vereinsgeschichte
Vorstand
Vereinsbeitrag
Vereinssatzung
Beitrittserklärung
CPNUE
 

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche

Ausbildungsbörse
 

Fortbildung
Seminare
Prüfungstrainings
 

Aus- und Weiterbildung
Ausbildung


Fragen zum Arbeitsrecht
KAB Köln

 

 

 

 

 




« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Stiefkindadoption durch leiblichen Vater?

» Forum: Familienrecht

Stiefkindadoption durch leiblichen Vater?

Beitrag von:
Tanzfeelein
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Angestellter
Foren-Angestellter
Beiträge: 87

geschrieben am 19.11.2010 um 22:33 Uhr

Hallo,

ich habe da mal eine Frage, ist es möglich dass der leibliche Vater sein Kind wieder adoptiert, wenn er zu einem früheren Zeitpunkt sein Einverständnis für eine Stiefkindadoption gegeben hat. Zum besseren Verständnis schildere ich den Fall mal genauer.

Leibliche Mutter heiratet ein 2. Mail und ihr Ehemann adoptiert ihr Kind. Jetzt sind die beiden geschieden und sie ist wieder mit ihrem 1. Mann zusammen, jetzt will der 1. Mann sein Kind adoptieren. Geht das denn? Und wenn ja, was muss ich dann beachten bzw. behandele ich das ganze dann wie eine normale Stiefkindadoption? Muß dann der Stiefvater Einwilligung erteilen?

Für Eure Hilfe wäre ich echt dankbar.

Liebe Grüße

Tanzfeelein

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Beitrag von:
Vici
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Angestellter
Foren-Angestellter
Beiträge: 70

geschrieben am 20.11.2010 um 07:04 Uhr

Hallo Tanzfeelein,

zuerst müßte mal geklärt werden, ob das Kind minderjährig oder erwachsen ist.

Bei einer Minderjährigenadoption erlischt ja die verwandtschaftlichen Bindung (Wirkung der Annahme), so dass der leibliche Vater sein Kind adoptieren müßte und der Stoefvater seine Einwilligung geben müßte.

Ich habe nur Bedenken dahingehend, dass es bei einer Adoption ja um das Wohl des Kindes geht. Erst will der leibliche Vater nichts mehr mit dem Kind zu tun haben und nun will er es doch wieder...

Wie lange ist die 1. Adoption denn her? Wie ist das Verhältnis zwischen Kind und Stiefvater? Hat der leibliche vater Kontakt zum Kind gehabt?

Ich denke, dass bei der 2.Adoption eine ausführliche Begründung in der Urkunde aufgenommen werden sollte, damit es glaubwürdig ist. Wieso so ein Hin und Her? Das Gericht wird sich das auch fragen, daher würde ich das mit dem zuständigen Gericht mal klären.

Gruß Vici

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Nur für Mitglieder
User:

Passwort:

» neuer User
» Passwort weg?
» Forum
» Infopost

© 2013 by vdn-online.de | V.D.N. Vereinigung der Notariatsangestellten e.V. (Sitz in Köln | Vereinsregister Köln VR 4398)