Skyline von Köln


v.d.n.
Vereinsgeschichte
Vorstand
Vereinsbeitrag
Vereinssatzung
Beitrittserklärung
CPNUE
 

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche

Ausbildungsbörse
 

Fortbildung
Seminare
Prüfungstrainings
 

Aus- und Weiterbildung
Ausbildung


Fragen zum Arbeitsrecht
KAB Köln

 

 

 

 

 




« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Güterstand Thailand

» Forum: Familienrecht

Güterstand Thailand

Beitrag von:
evelyn
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Angestellter
Foren-Angestellter
Beiträge: 31

geschrieben am 17.05.2011 um 09:23 Uhr

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von evelyn am 17.05.2011 um 11:36 Uhr ]

Mein deutscher Verkäufer hat in Australien eine Thailänderin geheiratet. Kann mir jemand sagen, welchen Güterstand er hat und ob die Zustimmung der Ehefrau erforderlich ist.

Danke für Eure Mithilfe

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Beitrag von:
Maus
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Azubi
Foren-Azubi
Beiträge: 5

geschrieben am 18.05.2011 um 17:49 Uhr

Hallo Evelyn!

Du wirst zuerst einmal prüfen müssen, welches Recht für die güterrechtlichen Wirkungen der Ehe der Beteiligten maßgebend ist (Art. 15 Abs. 1 i.V.m. Art. 14 EGBGB).

Schöne Grüße

Maus

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Beitrag von:
evelyn
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Angestellter
Foren-Angestellter
Beiträge: 31

geschrieben am 19.05.2011 um 13:49 Uhr

Der gewöhnliche Aufenthalt ist Thailand. Er ist Deutscher, sie Thailänderin. Also müsste m. E. Thailändisches Recht gelten. Mit dem thailändischen Ehegüterrecht kenne ich mich leider nicht aus...

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Beitrag von:
Legolas
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Angestellter
Foren-Angestellter
Beiträge: 20

geschrieben am 09.06.2011 um 15:18 Uhr

Hallo,

also ich würde mich der Auffassung anschließen, dass für die güterrechtlichen Wirkungen der Ehe das thailändische Güterrecht gilt, da die Ehegatten hier ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben. In Thailand gilt Errungenschaftsgemeinschaft. Würde daher vorschlagen, dass die Ehefrau zustimmt.

Grüße
Legolas

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Beitrag von:
evelyn
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Angestellter
Foren-Angestellter
Beiträge: 31

geschrieben am 10.06.2011 um 08:19 Uhr

Danke für die Mithilfe. Mittlerweile bin ich durch die Hilfe einer Kollegin etwas schlauer. Sie hat für mich im Würzburger nachgesehen. Für alle, die es interessiert, beim thailändischen Recht gilt das "Belegenheitsrecht" (Immobilie in Deutschland), also Rückverweisung auf das deutsche Recht und auf das "Heimatrecht des Ehemannes", also wieder deutsches Recht.

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Nur für Mitglieder
User:

Passwort:

» neuer User
» Passwort weg?
» Forum
» Infopost

© 2013 by vdn-online.de | V.D.N. Vereinigung der Notariatsangestellten e.V. (Sitz in Köln | Vereinsregister Köln VR 4398)