Skyline von Köln


v.d.n.
Vereinsgeschichte
Vorstand
Vereinsbeitrag
Vereinssatzung
Beitrittserklärung
CPNUE
 

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche

Ausbildungsbörse
 

Fortbildung
Seminare
Prüfungstrainings
 

Aus- und Weiterbildung
Ausbildung


Fragen zum Arbeitsrecht
KAB Köln

 

 

 

 

 




« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Makeln als Nebentätigkeit von Angestellten

» Forum: Berufsrecht

Makeln als Nebentätigkeit von Angestellten

Beitrag von:
titania58
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Azubi
Foren-Azubi
Beiträge: 2

geschrieben am 22.10.2015 um 13:20 Uhr

Hallo liebe Kollegen,

ich bräuchte mal eure Meinung zu folgendem Fall: ein im Notariat tätiger Mitarbeiter schreibt einem Immobilienmakler privat eine Rechnung für eine so genannte "Tipp-Provision". Ist der Tipp gleichzustellen mit der Vermittlung von Grundstücksgeschäften und damit dem Angestellten untersagt? Was meint ihr dazu? Über Rückmeldungen würde ich mich freuen.

Grüße, Titania58

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Beitrag von:
DN
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Assistent
Foren-Assistent
Beiträge: 219

geschrieben am 23.10.2015 um 13:49 Uhr

Hallo Titania58,

das ist schon eine recht knifflige Frage; ich versuch's mal:

Als Tipp-Provision würde ich auslegen, dass der Angestellte dem Makler einen Tipp gegeben hat, wer ein Haus o.ä. verkaufen oder kaufen möchte.

Auch wenn dies meiner Meinung nicht unmittelbar der Vermittlung gleichzustellen ist, verstößt hier jedoch der Mitarbeiter meiner Meinung nach zumindest gegen 1 der folgenden Vorschriften

"§ 133 Abs. 1, 3 - Verwahrungsbruch
§ 201 - Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes
§ 203 - Verletzung von Privatgeheimnissen
§ 204 - Verwertung fremder Geheimnisse
§§ 331 Abs. 1, 332 - Vorteilsannahme und Bestechlichkeit
§ 353 b Abs. 1-3 - Verletzung des Dienstgeheimnisses
§ 355 - Verletzung des Steuergeheimnisses
§ 358 - Nebenfolgen",

welche jeder Mitarbeiter in seiner Verschwiegenheitserklärung doch anerkennt (§ 26 BNotO).

Kollegiale Grüße

DN



titania58 schrieb:

Hallo liebe Kollegen,

ich bräuchte mal eure Meinung zu folgendem Fall: ein im Notariat tätiger Mitarbeiter schreibt einem Immobilienmakler privat eine Rechnung für eine so genannte "Tipp-Provision". Ist der Tipp gleichzustellen mit der Vermittlung von Grundstücksgeschäften und damit dem Angestellten untersagt? Was meint ihr dazu? Über Rückmeldungen würde ich mich freuen.

Grüße, Titania58


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Beitrag von:
titania58
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Azubi
Foren-Azubi
Beiträge: 2

geschrieben am 18.11.2015 um 15:47 Uhr

Dankeschön DN

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Nur für Mitglieder
User:

Passwort:

» neuer User
» Passwort weg?
» Forum
» Infopost

© 2013 by vdn-online.de | V.D.N. Vereinigung der Notariatsangestellten e.V. (Sitz in Köln | Vereinsregister Köln VR 4398)