Skyline von Köln


v.d.n.
Vereinsgeschichte
Vorstand
Vereinsbeitrag
Vereinssatzung
Beitrittserklärung
CPNUE
 

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche

Ausbildungsbörse
 

Fortbildung
Seminare
Prüfungstrainings
 

Aus- und Weiterbildung
Ausbildung


Fragen zum Arbeitsrecht
KAB Köln

 

 

 

 

 




« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Elektronischer Rechtsverkehr

» Forum: Das "elektronische" Notariat

Elektronischer Rechtsverkehr

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 )

Beitrag von:
Andreas Hügen
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Administrator

Beiträge: 221

geschrieben am 03.01.2007 um 11:35 Uhr

Hallo,

vielen Dank für den Tipp! Das Update ist gelaufen und die neue Version auf meinem PC!

Gruß

Andreas Hügen

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Beitrag von:
Heijura
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Angestellter
Foren-Angestellter
Beiträge: 56

geschrieben am 03.01.2007 um 11:41 Uhr

Gern geschehen!

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Beitrag von:
Marcus
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Angestellter
Foren-Angestellter
Beiträge: 32

geschrieben am 03.01.2007 um 12:57 Uhr

Dem Dank schließe ich mich mal an.
Das Update von SN ist bei uns auf gerade mal 2-3 Rechnern durchgelaufen, der Rest hat noch die alte Version. Bei der Hotline hieß es auch nur, morgen versuchen....

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Beitrag von:
Udo
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Angestellter
Foren-Angestellter
Beiträge: 73

geschrieben am 03.01.2007 um 13:29 Uhr

Hallo,

also wir haben das Update auf unseren insgesamt 12 Rechnern installiert und haben seitdem auch schon mehrere Anmeldung online nach Köln geschickt, hat alles wunderbar geklappt.
Das Problem bei uns ist da vielmehr, dass die neue Software zwar an allen Rechner funktioniert, aber die Kolleginnen und Kollegen, die vor dem Rechner sitzen, nicht alle wissen, wie die Software zu bedienen ist. Wir haben von Anfang an versucht, dass alle Mitarbeiter hier im Büro mit den Anwendungen vertraut werden, leider haben sich da einige bald ausgeklinkt und hinken nun hinterher, was gerade in Urlaubs- und Krankheitszeiten ein Problem darstellt. Wie verhält es sich denn in anderen Büros? Sind da alle Mitarbeiter mit SigNotar und XNotar tätig oder nur vereinzelte Kollegen (evtl. nur die, die Handels- und Gesellschaftsrecht bearbeiten)?

Grüße aus dem Bergischen

Udo


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Beitrag von:
Heijura
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Angestellter
Foren-Angestellter
Beiträge: 56

geschrieben am 03.01.2007 um 14:51 Uhr

Also bei uns ist es ähnlich. Eigentlich sollten es alle können. Aber derzeit bin ich leider der einzige (inkl. Chef) der sich mit den Programmen und Vogängen auskennt. Bin gerade dabei einem Kollegen, das ganze verständlich rüberzubringen, aber das dauert noch ne Zeit lang. Bei unserem Chef muss ich derzeit noch nebendran stehen und ihm sagen, was er wie und wann zu machen hat.

Gruß
Heiko

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Beitrag von:
Büroklammer122
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Angestellter
Foren-Angestellter
Beiträge: 17

geschrieben am 05.01.2007 um 08:38 Uhr

Also bei uns ist das mit dem elektronischen Rechtsverkehr so eine Sache. Eigentlich weiß nur eine unserer Mitarbeiterinnen, was es überhaupt mit dem "ganzen Kram so auf sich hat," und sie ist leider auch die einzige, die eine Schulung für die Programme besucht hat.
Bisher hatten wir auch noch keine HR-Anmeldungen im neuen Jahr. Wenn dies der Fall ist, werden wohl alle hier (oder wenigstens der betreffende Sachbearbeiter) vor einem großen Berg stehen.
Aber wozu sind wir Fachangestellte und -assistenten?! Ist doch ne prima Herausforderung. Dann wissen auch die Chefs, was sie an uns haben.

Außerdem gibt`s ja noch das VDN-Forum.

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Beitrag von:
Marcus
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Angestellter
Foren-Angestellter
Beiträge: 32

geschrieben am 05.01.2007 um 12:47 Uhr

Bei uns ist es so wie bei Heijura.
Kaum einer hat sich in der Testphase dafür interessiert, jetzt wird "irgendwie" ausgefüllt.

Das AG Köln lt. einer Rechtspflegerin ~90% fehlerhafte Anträge.
Insbesondere Dokumentendatum und Stichtag müssen die nachtragen, aber es gibt auch viele Probleme mit Anlagen die sich nicht öffnen lassen. Wenn der Stichtag leer ist erkennt die Gerichtssoftware die ganze Anlage nicht. Auf der NotarNet Seite stand dazu nur, dass eines der Daten angegeben werden muss und in der nächsten Version wird das ein Pflichtfeld.

Aber auch beim Amtsgericht sind noch sehr viele Sachen für die Leute unklar, trotz Pilotprojekt.

Weil das wohl so eine riesen Masse an fehlerhaften Anträgen sind, wird angeblich in Düsseldorf beim Land aus überlegt, anzuordnen fehlerhafte Anträge / Anlagen einfach zu löschen - OHNE Beanstandung / Rückmeldung.
Ich hoffe soweit kommt es nicht, denn das wäre eine Katastrophe wenn man nicht weis ob der Antrag vollzogen wird oder nicht. Da müsste die Kammer dann einschreiten.

Die Webseite handelsregister.de ist vollkommen überlastet, unternehmensregister.de war Anfang der Woche auch nicht zu erreichen. Also ob man nicht früher gewusst hätte, was da für ein Ansturm kommen wird.

Wer Registereinsichten machen will, sollte zuerst die Länderportale benutzen. Das geht schneller und man muss auch nicht aus so vielen AGs auswählen.
NRW wird allerdings sein Portal zum 31.01.07 abschalten. Ich hoffe, dass man bis dahin mit dem Bundesportal vernünftig arbeiten kann.

Wieder mal ein Großprojekt, was an die Wand gefahren wurde. Genauso wie die neue Polizeisoftware, die Software für Harz IV oder die LKW Maut, die auch erst nach einem Jahr funktionierte.

Warten wir's also ab.

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Beitrag von:
DN
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Assistent
Foren-Assistent
Beiträge: 219

geschrieben am 05.01.2007 um 17:32 Uhr

Hallo an alle mit dem "elektr. Kram" geplagten Kollegen und Kolleginnen!

Bei uns im Büro ist es leider auch so, dass nur ein einziger Mitarbeiter sich damit beschäftigen muss, nämlich ich.

Die "normalen" Anmeldefälle gehen ja noch alle, aber bestimmte Anmeldungen (z.B. Übertragung KG-Anteile mit Herabsetzung KG-Einlage) sind in dem System nicht vorgesehen; mal abgesehen von Anmeldungen zum Genossenschaftsregister.

Ich kann nur hoffen, dass die "Fachveranstaltung" in den Räumen der Rhein. Notarkammer im Januar etwas bringt. Wie ich hier so lese, treten doch bei vielen Probleme mit dem System bzw. Anmeldefällen auf und ob die alle zu lösen sind.

Dann noch mal ne Frage in den "Raum" gestellt: Unser Amtsgerichte (Mönchengladbach, Neuss) verlangen jetzt sogar die Anzeige der Abtretung bei GmbH-Anteile elektronisch. Hat das schon mal jemand gemacht? Wie funktioniert das schon wieder?

Gruß vom Land

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Beitrag von:
Marcus
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Angestellter
Foren-Angestellter
Beiträge: 32

geschrieben am 05.01.2007 um 21:04 Uhr

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Marcus am 05.01.2007 um 21:05 Uhr ]

Lass und doch erst mal die HR Anmeldungen machen, bevor wir auch noch Vereine und Genossenschaften el. anmelden.
Das wird garantiert noch in einigen Jahren kommen. Ich rechne erst damit, dass 2008 das elektronische Anmelden zum HR problemlos funktionieren wird. Bis dahin werden noch einige Updates kommen.

Deine Frage wg. der Anzeige nach § 40 GmbHG habe ich in einem eigenen Thema beantwortet, denn hier wird das zu unübersichtlich und es findet dann keiner mehr.

Also macht ruhig mehr Themen auf.
z.B. einen mit den lustigsten Geschichten zu den Anträgen (Gericht wolle zu einem Papierantrag aus Dezember der jetzt bearbeitet wurde einen el. Antrag haben - Pech, es zählt der Eingang bei Gericht)

Aber noch kurz allgemein:
Wenn Ihr etwas nicht in der Anmeldeliste findet oder einfach nur eine Mitteilung schicken wollt, benutzt den Auffang Fall Sonstige Anmeldung/Mitteilung.
Das ist der Jackpott - keine lästigen Formulare, schreibt bei den Bemerkungen wie immer rein, was beantragt wird - und wenn's der "Vollzug der angemeldeten Tatsachen" ist. Rechtrträger ausfüllen, Anlagen dazu und weg damit

Ob man darüber allerdings auch Anträge ändern oder zurück nehmen kann, bin ich mir nicht sicher. Sollte aber eigentlich möglich sein, denn der Notar signiert ja immer die Mitteilung in egvp.

An sonsten fragt das Gericht - die sind genau so ratlos wie wir

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Beitrag von:
DN
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Foren-Assistent
Foren-Assistent
Beiträge: 219

geschrieben am 08.01.2007 um 12:09 Uhr

Hallo Kollege,

vielen Dank für den Hinweis in Bezug auf das GenR. Leider hilft mir das nicht wirklich, da auch Anmeldungen zum Genossenschaftsregister elektronisch anzumelden sind (s. EHUG, BGBl I 2006, 2553).

Na ja, warten wir mal die "Fachveranstaltung" bei der Kammer ab.

Gruß
DN

Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat

  Themen-Abo Themen-Abo bestellen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 )
Nur für Mitglieder
User:

Passwort:

» neuer User
» Passwort weg?
» Forum
» Infopost

© 2013 by vdn-online.de | V.D.N. Vereinigung der Notariatsangestellten e.V. (Sitz in Köln | Vereinsregister Köln VR 4398)